Kursprogramm Primärtherapie in Kiel - ganzheitliches Psychotherapieprogramm - Selbstentfaltung - Persönlichkeitsentwicklung und Fortbildung

Das Kursprogramm stellt eine intensive Form der Gruppenpsychotherapie dar. Seit 15 Jahren findet ohne Unterbrechung jeden Monat (ausser im August) ein Gruppenseminar im Monat statt. Im Rahmen dieser langjähigen Erfahrung konnte das Kursprogramm immer weiter entwickelt und unterschiedliche psychotherapeutische Ansätze und Methoden integriert werden. Die Teilnahme am Kursprogramm biete den Klienten heute ein umfassendes ganzheitliches Therapiekonzept. Die Therapiegruppe und das Konzept eröffnen einen "Raum", welcher verschieden emotionale und geistige Entwicklungsprozesse zulässt und befördert. Das Kursprogramm / die Gruppe bietet Platz für tiefgehende emotionale Erfahrung und weitreichende Selbsterkenntnis. Geist / Verstand und Gefühl ebenso wie unsere körperliche Gesundheit finden in dem Kursgeschehen Berücksichtigung. Die gemeinsame Erfahrung in der Gruppe bietet eine Fülle gegenseitiger Anregung unter den Teilnehmern, welche oft Ausgangspunkt für wichtige Therapie- und Entwicklungsschritte bilden und immer wieder die eigenen Selbsterfahrung vertiefen.  Die Energie und Dynamik eines Kurswochenendes sind einer der entscheidenden Pluspunkte der Gruppensituation gegenüber der Einzeltherapie. Im Rahmen des Kursprogramms können Klienten auf sehr effektive Weise die unterschiedlichsten Schwierigkeiten und "psychischen Problem" angehen. Dies kann über die Bewältigung von Lebenskrisen über depressive Stimmungen, Ängste, Zwängen, psychosomatischen Beschwerden, Beziehungsproblem und Selbstwertproblematik und die verschiedenen anderen Anlässe, welche an anderen Stelle auf dieser Webseite genannt sind gehen... Die Gruppenteilnehmer sind so unterschiedlich wie die Lösungswege, welche sie im Rahmen der Gruppe finden... . Die komplexe Lernerfahrung aus der Gruppentherapie wappnet die Teilnehmer für die verschiedensten noch auf ihrem Lebensweg liegenden Herausforderungen.

Das Kursprogramm der Kieler Praxis beinhaltet:

  • Monantlich stattfindende Kurse / Seminare (Freitag Abend bis Sonnstag ca. 14 Uhr)
  • + 1x Zusätzliche Gruppensitzung im Monat
  • + Privates Internetforum für Erfahrungsaustausch, Nachbereitung der Sitzungen und als allgemeine Unterstützung für die Teilnehmer
  • + Bei Teilnahme Modul "Jahresgruppe" - 1x Intensivwoche / 7 Tage Intensivphase
  • Für Menschen aus heilenden Berufen: Erhalten Zertifikat über Selbterfahrung und Fortbildung in Tiefenpsychologie bei Teilnahme an Modul "Jahresgruppe".

Voraussetzung für die Teilnahme am Kursprogramm:

  • Bereitschaft sich mit sich und anderen Auseinander zu setzen und dabei auch das eigene Verhalten / Denken / Reagieren in Frage zu stellen -> Fähigkeit zur Selbstreflexion.
  • Keine schwere psychiatrische Erkankung
  • Motivation / Bereitschaft sich in einen intensiven Prozess hinein zu begeben und auch Unwegsamkeiten auf sich nehmen zu können. Sich intensiv mit seinen Gefühlen und Gedanken auseinander zu setzen

Klientestimme: Erfahrungen Kursprogramm

Ich habe bereits wenig erfolgreich zwei klassische Therapien von je 2 Jahren absolviert bevor ich die Primärtherapie von Fabian Becker kennengelernt habe. Eine Trennung, der damit verbundene Verlust meines sozialen Umfeldes und der plötzliche Tod eines geliebten Menschen, raubten mir die Lebenskraft, die ich für den Start in meinen neuen anspruchsvollen Jobs benötigt hätte. So vereinbarte ich einen kurzfristigen Termin mit Herrn Becker. Bereits in dem Orientierungsgespräch erhielt ich wertvolle Tipps, die zu einer schnellen Konfliktlösung beitrugen. Ich erlebe Fabian Becker als einen sehr kompetenten Therapeuten, der die Dinge schnell erfasst und ohne Umschweife auf den Punkt bringt. Durch das ganzheitliches Konzept werden eigene Verhaltensmuster schnell klar, durch die Gruppe ungefiltert benannt und gemeinsam aufgelöst. Die Gruppe bildet hierfür den perfekten Rahmen. Wer seine Lebensqualität wesentlich verbessern möchte, ist bei Fabian genau richtig. Ich kann die Primärtherapie zu 100% weiterempfehlen. Ein Kurswochenende ist sehr abwechslungsreich und trägt nicht nur durch das integrierte Sportprogramm zur körperlichen und geistigen Gesundheit bei. Intensiviert wird der Therapieerfolg auch durch eine zusätzliche Sitzung und die Möglichkeit sich jederzeit im Forum auszutauschen. Ich wünschte, ich wäre schon vor Jahren auf diese erfolgreiche Therapieform gestoßen. (Erfahrungsberichte)

Ausgangssituationen für die Teilnahme, Gründe, Problematiken / Symptome :

Grundsätzlich kann die Teilnahme am Kursprogramm für die meisten Menschen eine sehr intensive und sinnvolle Erfahrung darstellen, welche sich positiv und vertiefend auf die eigene Lebensqualität auswirkt.Gerade in den westlichen Industrienationen ist aufgrund der Sozialisation , der Erziehungserfahrung / frühen Beziehungserfarhungen und der gesellschaftlichen Normen nahezu jeder in seiner Kindheit in seiner Entwicklung beeinträchtig bzw. in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Beeinträchtigung kann das empfinden der eigenen Gefühle betreffen, die eingeschränkte (innere) Freiheit, die fehlende emotionale „Bandbreite“, Einschränkungen im Beziehungsleben und Urvertrauen wie auch mangelndes Selbstvertrauen. Ein aufräumen im emotionalen Bereich und ggf. auch in der Vergangenheit, die eingen Überzeugungen und Glaubenssätze einer Prüfung zu unterziehen ist daher fast immer sinnvoll für die eigene Selbstentfaltung / Verwirklichung.

  • Mangelndes Selbstvertrauen und Ur-Vertrauen / Mangelndes Selbstbewusstsein
  • Unbefriedigende Beziehungssituation / Familie , Partner , Allgemein. Isolation /Konflikte
  • Unverarbeitete Kindheitserfahrungen und Traumatisierungen mit spürbaren negativen Auswirkungen in der Gegenwart
  • Ängste: im sozialen , zwischenmenschlichen, zu versagen, nicht gut genug zu sein,Verlustängste, vor Krankheiten, Zukunftssorgen
  • Diffuse Ängste und Panikzusände / Panikattacken
  • Depressive Stimmungen - negatives Denken , Niedergeschlagenheit, das Gefühl nicht voll da zu sein, nicht fühlen zu können.
  • Psychosomatik - Körperliche Beschwerden mit psychischer Ursache. Schmerzen, Atmung, Magen-Darm, Migräne...
  • Chaos im Gefühls und Beziehungsleben
  • Schlafstörungen
  • Übergewicht und Bewegungsmagel
  • Stress
  • Für alle Menschen, welche an ihrer eigenen persönlichen Entwicklung interessiert sind und diese vorantreiben wollen...
  • Für Menschen, welche nach mehr Sinn in ihrem Leben und Verbindung zu sich selbst und den anderen Menschen suchen...

Aufbau des Kursprogrammes - Module

Das Kursprogramm ist Modular aufgebaut. Die Module bauen aufeinander auf. Es ist aber selbstverständlich möglich, nur an einem Basiskurs oder einen Basiskurs + 6 Monats-Modul Teilzunehmen.

  • Modul 1: Basismodul: 2-3x im Jahr besteht die Möglichkeit für einen Kurs am laufenden Kursprogramm Teilzunehmen. Hier können interessierte Klienten das Kursprogramm für sich kennenlernen. Im Anschluss kann entschieden werden, ob eine weitere Teilnahme gewünscht und sinnvoll ist.
  • Modul 2: 6-Monats-Modul, beinhaltet die Teilnahme am laufenden Kursprogramm für 6 Kurse / Monate
  • Modul 3: Jahresgruppe A, beinhaltet 10x Kurse und eine Intensivphase (7Tage)
  • Modul 4:Jahresgruppe F,weitere Fortführung und Vertiefung der Therapie - Maksimale Therapiezeit 3,5 Jahre
  • Modul5: Absolventenprogramm, ehemalige Teilnehmer der Jahresgruppe F haben die möglichkeit 1x im Jahr an einem Absolventenkurs für ehemalige Klienten Teilzunehmen

Raum für inneres Wachstum

Die Praxis bietet Menschen einen Raum und kreiert Situationen für inneres Wachstum. Raum um sich durch emotionale Probleme zu arbeiten, Blockaden aufzulösen, freier zu werden und sich ganzheitlich mehr zu entwickeln. Die therapeutischen Bemühungen helfen dabei Situationen zu kreieren, welche transformierende emotionale Erfahrungen möglich machen. Auf diese Ziele, der transformierenden Erfahrungen und des inneren Wachstums ist das Therapiesetting in den unterschiedlichen Stufen / Formaten der Einzeltherapie , der wöchentlichen Gruppen und des Kursprogramms (WE-Seminare) ausgerichtet.

Die Gruppentherapie hat deutliche Vorteile gegenüber der Einzeltherapie

Einzelsitzungen können ein gutes Setting für therapeutisches Arbeiten sein und Klienten in ihren Anliegen sehr voranbringen, es können Blockaden gelöst, Denkmuster aufgebrochen und mit intensiven verdrängten Gefühlen gearbeitet werden. All dies ist aber auch sehr gut im Rahmen des Kursprogramms (Gruppe) möglich. Das Kursformat (Therapie über ein ganzes Wochenende / Freitagabend bis Sonntag 14 Uhr in der Gruppe ) fördert und führt zu sehr intensiven und fokussierten therapeutischen Geschehen, welche den Einzelnen oft auf ganzer Ebene und vor allem auch verschiedene Ebenen (geistig / emotional / körperlich / sozial / Spirituel) herausfordert, wie es in der Einzeltherapie nicht möglich ist. Durch die Gruppendynamik tauchen Aspekte im Zwischenmenschlichen auf, die Vielfache zu Anregung und Lernerfahrungen führen, welche in der Einzeltherapie nicht realisiert werden können. Oft sind die anderen Teilnehmer in vielfacher Hinsicht ein Spiegel und können uns sehr viel über uns bewusst machen. Ihre Anregung und Kritik kann neue Impulse geben und Entwicklungen eröffnen. Durch die auftretenden Ähnlichkeiten von Themen der andere Teilnehmer mit den eigenen Themen lernt man in der Regel sehr viel durch das mitbekommen der Therapieprozess der anderen Teilnehmer.

Froum Primärtherapie Kiel:

Die Teilnehmer haben zwischen den monatlich stattfindenden Wochenendkursen (Primärkursen) die Möglichkeit sich im Rahmen eines geschützten Internetforums über ihre Erfahrungen, Gedanken / Gefühle auszutauschen. Das Forum ermöglicht auf diese Weise eine zusätzliche Begleitung und Nachbereitung von im Kurs aufgetauchten Themen / Gedanken / Gefühlen. Die eigene Entwicklung auf einem Weg gemeinsam mit „Mitstreitern“ erleben zu können ist sehr bereichernd und förderlich. Das Forum wird von vielen Teilnehmern intensiv zwischen den Kursen genutzt

Im Rahmen des Kursprogramms können die unterschiedlichsten Themen bearbeitet werden. Der Anlass für eine Teilnahme kann im einzelnen sehr unterschiedlich sein und reicht von akuten Krisen wie Trennungen / Arbeitsplatzverlust (Burnout) das Auftreten von psychischen „Störungen“ (Ängste, Zwänge, Depressionen, Prüfungsangst, Kontaktschwierigkeiten…) über festgefahren Beziehungsmuster, familiäre Probleme, Sinnkrisen, emotionale Blockaden, Schwierigkeiten im beruflichen Bereich zu dem einfachen Wunsch sich weiter zu entwickeln oder intensiver und bewusster zu leben.

Fortbildung Primärtherapie

Teilnehmer aus heilenden Berufen wie Ärzte, Heilpraktiker, Psychologen, Pädagogen, erhalten nach Abschluss einer kompletten Jahresgruppe A bzw. nach Abschluss der Jahresgruppe F ein Zertifikat über ihre Fortbildung in Primärtherapie. Das Zertifikat beinhaltet Anzahl der Sitzung mit Selbsterfahrungs-Anteil sowie Auflistung der gelernten Theorieinhalte und Vertiefungen von Einzelthemen. Zum Abschluss des Moduls findet eine individuelle Überprüfung der Absolventen in einer Reihe von Einzelsitzungen statt. Mit dem Zertifikat können die Teilnehmer in ihrem Arbeitsfeld z.B. als Arzt , Psychologe, Heilpraktiker oder Pädagoge ihre Fortbildung in Primärtherapie nach Becker angeben und die Arbeitsweise der Primärtherapie nach Becker anwenden und praktizieren. Die Jahresgruppe A und F haben jeweils einen Umfang von ca. 250 Therapiestunden !


Anmeldung zum Kursprogramm Primärtherapie:

Erfragen Sie bitte die möglichen Starttermine für eine Teilnahme am Kursprogrogramm.

Anmeldung per Telefon (0431-2209934) oder Email (info@primaertherapie-kiel.de) nach erfolgtem Orientierungsgespräch in der Praxis oder via Skype.

Therapiegebühren sind im Rahmen der verbindlichen Anmeldung vor Beginn des Therapiemoduls zu überweisen. Keine Rückerstattung für bereits begonnene Module bei einem Therapieabbruch / nicht erscheinen.

Rücktritt nach Anmeldnung: Bis 4 Wochen vor Kursgebinn wird die gesamte Therapiegebühr minus 20,- euro Bearbeutungsgebühr zurücküberwiesen. Bei einem späteren Rücktritt wird die Kursgebühr nicht Rückerstattet ( der Platz war dann für Sie eingeplant und kann in der Regel kurzfritig nicht einfach anderweitig vergeben werden )